IBuddy Bedrohungsalarm

Allgemeine Hinweise zum Umgang mit IBuddy

Wenn es um Computer-Malware geht, ist es die halbe Miete, die Natur einer bestimmten Cyber-Bedrohung zu verstehen. Die andere Hälfte setzt das erworbene Wissen erfolgreich im Kampf gegen Malware ein und schützt Ihren Computer davor. Das mag einfach klingen, aber natürlich sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen, und es ist möglicherweise nicht immer möglich, Ihren Computer jederzeit gut vor verschiedenen Cyber-Bedrohungen zu schützen. Selbst die erfahrensten und sachkundigsten Benutzer könnten immer noch einen Fehler machen und ihre Computer von einem beängstigenden und böswilligen Virus wie dem kürzlich entdeckten IBuddy angreifen lassen.

In den nächsten Zeilen erfahren Sie, was es mit Ihrem Computer tun könnte, wie es infiziert / infiziert werden könnte und worauf Sie in Zukunft achten müssen, um sicherzustellen, dass es niemals zurückkommt nachdem Sie es deinstalliert haben. Natürlich helfen wir Ihnen auch bei der tatsächlichen Beseitigung der Infektion mit unserem Leitfaden, den Sie weiter unten auf dieser Seite lesen können. Aber bevor wir Ihnen den Leitfaden geben, lassen Sie sich von uns etwas erzählen über …

Download-Tool zum EntfernenEntfernen Sie IBuddy

Unterschätzen Sie Trojaner nicht

Schädliche Malware wie IBuddy ist ebenfalls sehr verstohlen und zeigt in vielen Fällen, in denen sie einen bestimmten Computer infizieren, keine wirklichen Symptome. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass der Benutzer eine ungewöhnliche Zunahme des verwendeten Arbeitsspeichers und der verwendeten CPU bemerkt und gelegentlich auch Fehler oder häufige Abstürze auftreten, aber nicht alle Trojaner sind dafür bekannt, und selbst diejenigen, die dies nicht immer tun, lösen dies möglicherweise aus Symptome.

Es ist auch wahrscheinlich, dass die Infektion mit wenig bis gar keinen sichtbaren roten Fahnen auftritt. In den meisten Fällen wird die Malware dem Benutzer unter dem Deckmantel von etwas präsentiert, das harmlos aussehen soll – einer Online-Nachricht (Spam), einer herunterladbaren Datei, einer (gefälschten) Aktualisierungsanforderung oder etwas anderem. Obwohl verdächtige und möglicherweise unsichere Inhalte normalerweise leicht zu erkennen und zu vermeiden sind, verstecken sich einige Trojaner besser als andere. In Kombination mit dem allgemeinen Mangel an Symptomen sollte dies ausreichen, um Sie davon zu überzeugen, ein Antivirenprogramm zu erhalten, das Ihren PC für diese Gelegenheiten schützt wenn Ihre Wachsamkeit möglicherweise nicht ausreicht. Wenn Sie bereits über ein Antivirenprogramm verfügen, müssen Sie es immer aktualisieren, wenn eine neue Version verfügbar ist.

Wie im ersten Teil dieses Beitrags erwähnt, ist Windows 10 das einzige Zielbetriebssystem, auf dem die neuesten Updates ausgeführt werden. Sie können IBuddy deaktivieren, wenn Sie in den abgesicherten Modus wechseln oder sich in einer Legacy-Umgebung befinden, in der die nativen Register von IBuddy beschädigt werden.

Erfahren Sie, wie IBuddy wirklich von Ihrem Computer Entfernen

Schritt 1. IBuddy Entfernen von Windows

Download-Tool zum EntfernenEntfernen Sie IBuddy

a) Windows 7 / XP

  1. Drücken Sie auf das Startsymbol.win7-start IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Systemsteuerung → Programme und Funktionen.win7-control-panel IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Suchen Sie das Programm, das Sie löschen möchten, und klicken Sie auf Deinstallieren.win7-uninstall-program IBuddy Bedrohungsalarm

b) Windows 8

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startsymbol (untere linke Ecke).win10-start2 IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Wählen Sie Systemsteuerung.win8-start IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Klicken Sie auf Programme und Funktionen.win8-control-panel IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Suchen und entfernen Sie alle unerwünschten Programme.win8-remove-program IBuddy Bedrohungsalarm

c) Windows 10

  1. Öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf die Lupe (neben der Schaltfläche zum Herunterfahren).win10-start2 IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Geben Sie die Systemsteuerung ein.win10-start IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Systemsteuerung → Programme und Funktionen.win10-control-panel IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Suchen und entfernen Sie alle unerwünschten Programme.win10-remove-program IBuddy Bedrohungsalarm

d) Mac OS X

  1. Öffnen Sie den Finder und drücken Sie Anwendungen.mac-os-apps IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Überprüfen Sie alle verdächtigen Programme, die Sie entfernen möchten.
  3. Ziehen Sie sie auf das Papierkorbsymbol in Ihrem Dock (Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm und drücken Sie Auf Papierkorb verschieben).mac-os-app-delete IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Nachdem Sie alle unerwünschten Programme verschoben haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorbsymbol und wählen Sie Papierkorb leeren.

Schritt 2. Löschen Sie IBuddy aus den Browsern

a) Entfernen Sie IBuddy von Microsoft Edge

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1)
  1. Öffnen Sie Microsoft Edge.
  2. Drücken Sie auf Mehr in der oberen rechten Ecke des Bildschirms (die drei Punkte).edge-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Einstellungen → Wählen Sie aus, was gelöscht werden soll.edge-settings IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Elemente, die entfernt werden sollen, und klicken Sie auf Löschen.edge-clear-data IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Drücken Sie gleichzeitig Strg + Alt + Entf.
  6. Wählen Sie Task-Manager.
  7. Suchen Sie auf der Registerkarte Prozesse den Microsoft Edge-Prozess, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und drücken Sie Gehe zu Details (oder Weitere Details, wenn Gehe zu Details nicht verfügbar ist).task-manager IBuddy Bedrohungsalarm
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf alle Microsoft Edge-Prozesse und wählen Sie Aufgabe beenden.
(Methode 2)
Sichern Sie Ihre Daten, bevor Sie mit dieser Methode fortfahren.
  1. Wechseln Sie zu C: Benutzer % Benutzername% AppData Local Packages Microsoft.MicrosoftEdge_xxxxxxxxxx.
  2. Wählen Sie alle Ordner aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und drücken Sie Löschen.edge-folder IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Drücken Sie die Starttaste und geben Sie Windows PowerShell in das Suchfeld ein.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Ergebnis und wählen Sie Als Administrator ausführen.edge-powershell IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Fügen Sie in Administrator: Windows PowerShell ein Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $ ($ _. InstallLocation) AppXManifest.xml -Verbose} Tippen Sie unter PS C: WINDOWS system32> auf die Eingabetaste.edge-powershell-script IBuddy Bedrohungsalarm
  6. Das Problem sollte jetzt weg sein.

b) Entfernen Sie IBuddy von Internet Explorer

  1. Öffnen Sie Internet Explorer und drücken Sie auf das Zahnradsymbol.IE-gear IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Wählen Sie Add-Ons verwalten und dann Symbolleisten und Erweiterungen.
  3. Suchen und deaktivieren Sie alle verdächtigen Erweiterungen.IE-add-ons IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Schließe das Fenster.

c) Stellen Sie Ihre Homepage auf Internet Explorer wieder her

  1. Öffnen Sie Internet Explorer und drücken Sie auf das Zahnradsymbol.
  2. Internetoptionen → Registerkarte Allgemein. Löschen Sie die Homepage-URL und geben Sie Ihre bevorzugte ein.IE-settings2 IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Drücken Sie Übernehmen.

d) Internet Explorer zurücksetzen

  1. Öffnen Sie Internet Explorer und drücken Sie auf das Zahnradsymbol.ie-settings IBuddy Bedrohungsalarm
  2. Internetoptionen → Registerkarte Erweitert.ie-settings-advanced IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Unten sehen Sie eine Schaltfläche zum Zurücksetzen. Drücken Sie das.
  4. Aktivieren Sie im angezeigten Fenster das Kontrollkästchen Persönliche Einstellungen löschen.IE-reset IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Drücken Sie Zurücksetzen.
  6. Klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen.
  7. Starten Sie Ihren Browser neu.

e) Entfernen Sie IBuddy von Google Chrome

  1. Öffnen Sie Google Chrome und drücken Sie auf das Menüsymbol rechts neben dem URL-Feld.
  2. Wählen Sie Weitere Tools und Erweiterungen.chrome-menu-extensions IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Entfernen Sie verdächtige Erweiterungen, indem Sie auf das Papierkorbsymbol neben ihnen klicken.chrome-extensions-delete IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Wenn Sie sich bei einer Erweiterung nicht sicher sind, können Sie sie deaktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Aktiviert deaktivieren. Wenn Sie es später behalten möchten, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen erneut.
Download-Tool zum EntfernenEntfernen Sie IBuddy

* WiperSoft Scanner, auf dieser Website funktioniert nur als Instrument zur Erkennung von Viren. Mehr Daten auf WiperSoft. WiperSoft ist in seiner vollen Kapazität, Entfernung Funktionalität, es notwendig, die Vollversion zu erwerben. Wenn möchten Sie, WiperSoft, hier geht es zu deinstallieren.

f) Stellen Sie Ihre Homepage auf Google Chrome wieder her

  1. Öffnen Sie Google Chrome und drücken Sie auf das Menüsymbol rechts neben dem URL-Feld.
  2. Wählen Sie Einstellungen.chrome-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. In dem Fenster, das unter Beim Start angezeigt wird, wird die Option Seiten festlegen angezeigt. Drücken Sie darauf.
  4. Entfernen Sie die festgelegte Website und geben Sie die Website ein, die Sie als Startseite bevorzugen. Drücke OK.chrome-startup-page IBuddy Bedrohungsalarm
  5. In den Einstellungen gibt es unter Suchen die Option Suchmaschinen verwalten. Wählen Sie das aus.chrome-search-engines IBuddy Bedrohungsalarm
  6. Entfernen Sie alle Suchmaschinen außer der, die Sie verwenden möchten. Klicken Sie auf Fertig.

g) Google Chrome zurücksetzen

  1. Öffnen Sie Google Chrome und drücken Sie auf das Menüsymbol rechts neben dem URL-Feld.
  2. Wählen Sie Einstellungen.chrome-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.chrome-settings IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Suchen Sie die Reset-Taste und drücken Sie sie.chrome-reset IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Drücken Sie im angezeigten Bestätigungsfenster auf Zurücksetzen.

h) Entfernen Sie IBuddy aus Mozilla Firefox

  1. Öffnen Sie Mozilla Firefox und rufen Sie das Menü auf, indem Sie auf die drei Balken rechts auf dem Bildschirm klicken.
  2. Wählen Sie Add-Ons.mozilla-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Wählen Sie die Registerkarte Erweiterungen und entfernen Sie alle fraglichen Erweiterungen.mozilla-extensions IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Wenn Sie sich bei einer Erweiterung nicht sicher sind, können Sie sie deaktivieren, indem Sie auf Deaktivieren klicken. Wenn Sie es später behalten möchten, drücken Sie einfach Aktivieren.

i) Stellen Sie Ihre Homepage unter Mozilla Firefox wieder her

  1. Öffnen Sie Mozilla Firefox und rufen Sie das Menü auf, indem Sie auf die drei Balken auf der rechten Seite des Bildschirms klicken.
  2. Wähle Optionen.mozilla-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Klicken Sie im Allgemeinen unter dem Feld Startseite auf Standard wiederherstellen.mozilla-options IBuddy Bedrohungsalarm

j) Setzen Sie Mozilla Firefox zurück

  1. Öffnen Sie Mozilla Firefox und rufen Sie das Menü auf, indem Sie auf die drei Balken rechts auf dem Bildschirm klicken.
  2. Drücken Sie das Fragezeichen am unteren Rand des Menüs.
  3. Wählen Sie Informationen zur Fehlerbehebung.mozilla-troubleshooting IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Wählen Sie die Option Firefox aktualisieren.mozilla-reset IBuddy Bedrohungsalarm

k) Entfernen Sie IBuddy aus Safari (für Mac)

  1. Öffnen Sie Safari.
  2. Wählen Sie Einstellungen (Sie können darauf zugreifen, indem Sie oben auf dem Bildschirm auf Safari klicken).safari-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Wählen Sie die Registerkarte Erweiterungen.
  4. Deinstallieren Sie alle fraglichen Erweiterungen.safari-extensions IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Wenn Sie sich bei einer Erweiterung nicht sicher sind, können Sie sie deaktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Aktiviert deaktivieren. Wenn Sie es später behalten möchten, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen erneut.

l) Safari zurücksetzen

Wenn Sie die Versionen Yosemite, El Capitan oder Sierra verwenden, ist die Option zum Zurücksetzen von Safari mit einem Klick nicht verfügbar. Daher müssen Sie den Verlauf löschen und die Caches in separaten Schritten leeren.
  1. Öffnen Sie Safari.
  2. Wählen Sie Verlauf löschen (Zugriff durch Drücken auf Safari oben auf dem Bildschirm).safari-clear-history IBuddy Bedrohungsalarm
  3. Wählen Sie aus, wann der Verlauf gelöscht werden soll, und klicken Sie auf Verlauf löschen.safari-clear-history IBuddy Bedrohungsalarm
  4. Drücken Sie oben auf dem Bildschirm auf Safari und wählen Sie Einstellungen.safari-advanced IBuddy Bedrohungsalarm
  5. Wählen Sie die Registerkarte Erweitert und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Menü Entwicklung anzeigen in der Menüleiste.
  6. Wählen Sie Entwickeln (in der Menüleiste oben auf dem Bildschirm).safari-develop-menu IBuddy Bedrohungsalarm
  7. Drücken Sie Leere Caches.
Wenn Sie aus irgendeinem Grund die Erweiterungen nicht entfernen oder Ihre Browser nicht zurücksetzen können, ist es möglicherweise eine gute Idee, Anti-Spyware-Software zu erwerben und das Problem zu beheben.
This entry was posted in Trojan.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.